Amalgamsanierung

Die Entscheidung für eine Entfernung vorhandener Amalgamfüllungen wird nicht nur aus ästhetischen sondern auch aus gesundheitlichen Gründen oder der Sorge über mögliche Folgen für die Gesundheit getroffen. Der hohe Quecksilberanteil in Amalgamfüllungen birgt ein Risiko für ernste Schäden des menschlichen Organismus. Sie machen sich Gedanken darüber, ob Ihre gesundheitlichen Beschwerden möglicherweise von Ihrer Amalgamfüllung ausgelöst werden oder möchten das Risiko nicht eingehen, dass Sie gesundheitliche Schäden durch das verarbeitete Quecksilber davontragen? In unserer Praxis in Schwamendingen beraten wir Sie ausführlich und entscheiden gemeinsam mit Ihnen, ob eine Amalgamentfernung in Ihrem Fall nötig bzw. sinnvoll ist.  
 

Welche gesundheitlichen Risiken gibt es durch Zahnfüllungen aus Amalgam?

Amalgamfüllungen geben über den gefüllten Zahn Quecksilber an den menschlichen Organismus ab. Das Quecksilber wird nach und nach entweder auf direktem Weg über die Füllung in den Körper abgegeben oder beim Verzehr heisser oder saurer Lebensmittel (z.B. Cola, Kaffee, Essig) aus der Füllung gelöst. Gelangt das Metall in den Organismus und lagert sich schliesslich in den inneren Organen wie Darm oder Leber ab, kann dies gelegentlich zu den verschiedensten Beschwerden des betroffenen Patienten führen. Typische Symptome können beispielsweise Kopfschmerzen, Immunschwäche oder Herzbeschwerden und Kreislauferkrankungen sein. 
 

Wie läuft eine Amalgamentfernung ab?

Vor jeder Amalgamentfernung in unserer Praxis in Schwamendingen führen wir ein ausführliches Gespräch mit Ihnen und besprechen gemeinsam die notwendigen Schritte für eine erfolgreiche Behandlung. Zudem wird der Behandlungszeitpunkt für die Entfernung der Füllung besprochen, da beispielsweise eine Schwangerschaft aufgrund der sich ablösenden Metallpartikel die Durchführung des Eingriffs ausschliesst. Im Vorfeld wird ausserdem besprochen, welche Ersatzfüllung (Inlay, Kunststoff oder Keramik) nach der Entfernung der Amalgamfüllung eingesetzt werden soll.  

Bei einer Amalgamentfernung kommen spezielle Instrumente zum Einsatz, um das alte Füllungsmaterial so vorsichtig und effektiv wie möglich aus dem entsprechenden Zahn lösen zu können. In unserer Praxis wird ein Bohrer mit hoher Leistung eingesetzt, der jedoch nur eine geringe Hitze erzeugt. Die Temperatur während der Entfernung spielt eine entscheidende Rolle, da bei steigender Hitze auch das Risiko auftretender Quecksilberdämpfe erhöht wird. Daher werden zudem starke Wasserkühlungen während einer Amalgamentfernung eingesetzt.  

Bei manchen Patienten befindet sich unter der zu entfernenden Amalgamfüllung eine Schicht aus Zement, die verhindern soll, dass das Quecksilber in die Zahnsubstanz übertritt. Ist auch bei Ihnen eine solche Zementschicht verarbeitet, entfernen wir diese zusammen mit durch das Quecksilber dunkel verfärbten Zahnbestandteilen. Sind alle Amalgamreste aus dem entsprechenden Zahn entfernt, wird die zuvor gewählte Alternativfüllung eingebracht.  


Kontakt
Sie haben eine Amalgamfüllung und möchten diese fachmännisch und ohne Risiko entfernen lassen? Gerne informieren wie Sie zu Ihrem individuellen Fall in unserer Zahnarztpraxis in Schwamendingen. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf – Schreiben Sie uns online über unser Kontaktformular oder erreichen Sie uns telefonisch unter 044 51 25 310.  

Ihre Vorteile

  • Hohe Qualität zu fairen Preisen
  • Hochqualifizierte Zahnärzte
  • Modernste Zahnmedizin
  • Zeitnahe Termine für Sie
  • Mo-Do 7-19.30 Uhr | Fr 7-17.30 Uhr
  • Notfall Zahnarzt
  • Langjährige Erfahrung
  • Individuelle & persönliche Beratung

Glückliche Patienten

BEWERTUNGEN VON GOOGLE

Kontakt

Zahnmedizinisches Zentrum Zürich Nord AG
Herzogenmühlestrasse 14
CH-8051 Zürich

044 51 25 310
info@zzn.ch

Mo - Do  07:00 - 19:30 Uhr
Fr07:00 - 17:30 Uhr


Trägerorganisation / Institut:
Zahnmedizinisches Zentrum Zürich Nord AG
Leitender ärztlicher Direktor:
Prof. Dr. med. dent. habil. MS Christian Stappert


Kontakt- und Terminanfrage

Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung